Zurück

Das Projekt "12 x 12"

Frau Beemsterboer aus den Niederlanden, Kursteilnehmerin von 2006, hatte die Idee, dass jede Stickerin eine kleine Arbeit in der Größe 12 cm x 12 cm erstellt und sie, sozusagen als Visitenkarte, im Kloster belässt. Hier sollen alle "Zwölfchen" gefällig und für jeden Besucher sichtbar auf angemessenen Tafeln präsentiert werden.

Die Tafel wurde aufgehängt, die "Bestückung" im August 2006 begonnen (Konventualin Frau von der Goltz hat die Tafel gerade wohlwollend betrachtet) und ziemlich genau 5 Jahre später abgeschlossen. Anfang Oktober 2011  wurden weitere Tafeln aufgehängt und bestückt.

Inzwischen sind alle Teile zu einer einzigen großen Tafel (3,60 m x 1,10 m) zusammengefügt, die nun einen sehr schönen und würdigen Platz im Sommerrefektorium gefunden hat und mit schließlich 175 kleinen Stickarbeiten allen Besuchern des Klosters von der Begeisterung der Kursteilnehmer erzählen wird.

Mit einem Klick auf dieses Bild gelangen Sie zur neuen großen Tafel