Zurück

Ein (unerwünschtes) Projekt zum Luther-Jahr 2017

 

Elke Hirschler

Eigener Entwurf

42 x 68 / 2016

Mit einem Klick auf das Antependium
sehen Sie dieses in größerer Darstellung.


Elke Hirschler und Helga Flegerbein
hatten für die Marktkirche in Hannover je ein im alten niedersächsischen Klosterstich gearbeitetes Antependium für Lesepult und Kanzel gestickt.
Während des Luther-Jahres 2017 sollten sie daran erinnern,
dass das evangelische Licht von der Schlosskirche in Wittenberg
auch nach Hannover ausstrahlte:

Seit 1533 wurden vom hannoverschen Stadtrat auch ohne Zustimmung des Landesherrn lutherische Prediger berufen, bis 1540 das lutherische Bekenntnis offiziell durch die Herzogin Elisabeth von Calenberg in ihrem Herrschaftsbereich und damit auch in Hannover eingeführt wurde.

    Und so sollte es aussehen    

Leider hat der Kirchenvorstand der Marktkirche diese Geschenke abgelehnt.

 

Nach einem Interims-Aufenthalt
 im Schaufenster der Buchhandlung gegenüber der Marktkirche

wird  wenigstens das Lesepult-Antependium demnächst
einen dauernden Platz an einem würdigen Ort finden -
auf der Burg Bodenstein.

 

Helga Flegerbein

Die Luther-Rose

36 x 36 / 2016

Mit einem Klick auf das Antependium
sehen Sie dieses in größerer Darstellung.